vertriebsalternative

DAS FOLLOW-UP! WANN DEN KUNDEN KONTAKTIEREN?

Heute habe ich wieder eine neue Podcastfolge von LEIFONAIR für dich aufgezeichnet. Diesmal habe ich mich einem echten Vertriebsklassiker angenommen. In jedem zweiten Training kommt diese Frage! Das war Grund genug für mich, diese Podcastfolge über das Thema zu machen.

WAS MACHEN WIR UNS IMMER FÜR GEDANKEN

Viele Kolleginnen und Kollegen im Vertrieb verschicken nach dem Kundengespräch gerne das Angebot. Wenn es daran geht, bezüglich des Angebots wieder mit dem Kunden in Kontakt zu treten, zaudern manche bezüglich des Zeitpunkts. 
 
Dabei war es doch der Kunde, der das Angebot aus einem guten Grund angefragt hat! Doch häufig passiert schon am Anfang ein kleiner Fehler, der uns dann teilweise den Kunden über einen längeren Zeitraum verfolgen lässt. Oder einige Kollegen und Kolleginnen lassen sich einfach etwas Zeit, da die Sorge groß ist, zum falschen Zeitpunkt anzurufen oder als „zu gierig“ zu erscheinen. Man kann sich das ersparen, wenn man eine Kleinigkeit schon bei der Angebotsbesprechung bedenkt und nutzt. Es erspart im besten Fall viele Calls und belastet nicht die Beziehung zum Kunden.

Welche Kleinigkeit das ist, das verrate ich dir in der aktuellen Folge!!!

WIE FASSE ICH NACH?

Über das Wie kann man sich vortrefflich streiten! Hier gibt es aus meiner Sicht keinen Königsweg. Ich bin ein Fan des persönlichen Gesprächs, da ich dann auf Fragen des Kunden direkt reagieren kann. Generell schaue ich in meinen Kundensituationen, dass ich den Kanal bevorzuge, den der Kunde am Anfang gewählt hat. Also keinen Medienbruch produziere. 
 
Manchmal kommt man leider nicht darum herum, sich wieder auf den Schirm des Kunden zu rufen, da das Business des Kunden möglicherweise die Prioritäten verschoben hat. Hier gibt es auch Möglichkeiten, sich auf eine persönliche und freundliche Art wieder ins Spiel zu bringen.

WIE LANGE SOLLTE ICH NACHFASSEN?

Ganz platt gesagt: „Solange es nötig ist!“. Es hat ja einen Grund gehabt, weshalb der Kunde Interesse an den eigenen Dienstleistungen oder Produkten bekundet hat. Und gerade jetzt sind wir ja auf der Zielgeraden. Viele geben aus meiner Sicht auf dieser Zielgeraden viel zu früh auf. In manchen Situationen ist ein langer Atem gefragt! Und es ist oft nicht das Desinteresse des Kunden sondern der Arbeitsbelastung des Kunden geschuldet, weshalb Feedbacks in einer Angebotssituation sich verzögern. Manchmal liegt es auch gar nicht an dem eigentlichen Ansprechpartner, sondern an anderen Ansprechpartnern die gerade im Urlaub oder anderweitig verhindert sind. Die Gründe für eine Verzögerung können also vielfältig sein. Weshalb eine Situation so ist wie Sie ist, das kann uns eben nur dieser Kunde sagen. Und aus diesem Grund sollte man auch dranbleiben, um die Gründe zu erfahren.

HIER GEHT ES ZUR AKTUELLEN FOLGE! KLICKE EINFACH AUF DAS GEWÜNSCHTE LOGO!

Ohne Beziehung ist alles nichts!

Heute habe ich wieder eine neue Podcastfolge von LEIFONAIR für Dich aufgezeichnet. Diesmal habe ich mich dem Thema Kundenbeziehung und Problemfragen angenommen. Dieses Thema ist ein echter Evergreen im Vertrieb.

Der Kundenquickie bleibt ein Quickie!

Viele Kolleginnen und Kollegen kommen in Ihren Gesprächen häufig sehr forsch um die Ecke und wundern sich dann, weshalb das Kundengespräch von Anfang an nicht optimal läuft. Der Kundenquickie ist genauso ineffektiv, wie der Quickie bei der Partnersuche! Was damit genau gemeint ist, dass erfährst Du in dieser Folge. 

Tipps und Tricks

Und natürlich gibt es auch wieder jede Menge Tipps, wie Du deinen Kunden galanter nach seinen Problemen fragen kannst und ihn sogar in deinem Sinne framen kannst. Auch mit welchen Themen man beispielsweise den Beziehungsaufbau starten kannst, all das erfährst Du in dieser Folge. Den Link findest Du in meiner Bio!

 

Hier geht es zu den Podcast-Folgen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp

Glückliche Kunden sind die beste Werbung!

Die beste #Werbung sind immer noch zufriedenen #Kunden! Als #Vertriebstrainer kann man ja viel erzählen oder schreiben! 😉 
Heute teile ich eine aktuelle Empfehlung, die ich am 14.06.2021 von der #Medsorg GmbH erhalten habe. Hiermit möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei den Medsorg Teams für die wunderbare Zusammenarbeit bedanken. 🙏

Am Ende gewinnt das Team!

Mit sehr guten #Vertriebsmitarbeitern 👍 kann man natürlich als #Vertriebstrainer nur glänzen. In jeweils zwei Tagen Akquisetraining sind wir alle zu einem wunderbaren #Team geworden und haben gemeinsam tolle #Ergebnisse ✅produziert. Und das funktioniert immer dann sehr gut, wenn Teilnehmer*innen dem Trainer #Vertrauen schenken, da ansonsten die #Komfortzone im Training unverrückbar bleibt.

Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für das dieses entgegengebrachte #Vertrauen und freue mich auch auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Masken, Desinfektion, Tests

Die Unternehmen in meinem Netzwerk, die Tests, Masken, Desinfektionsmittel etc. für ihre Mitarbeiter suchen, die sollten unbedingt einmal mit der Medsorg GmbH sprechen. Hier gibt es alles, was man als Unternehmen in der Pandemie gebrauchen kann!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp

Lernen aus Erfahrungen

Heute möchte ich dir einmal die DNA der Vertriebsalternative vorstellen. Unser L.E.I.F.– Prinzip! Wer mich kennt, der weiß, dass ich relativ viele Vertriebsjobs gemacht habe. Ich war in der Musikbranche und beim Rundfunk zu Hause und genauso habe ich in Kliniken dafür gesorgt, dass die Patienten schneller von A nach B kommen. Vieles war mir am Anfang in der jeweiligen Branche unbekannt! Was mir über die Jahre in den einzelnen Branchen immer wieder geholfen hat, dass ich Dinge einfach versucht und aus den Erfahrungen gelernt habe. Deshalb ist mir eine Retrospektive auch heute noch unheimlich wichtig, um zu analysieren, welche Dinge in einem Vertriebsprojekt, in der Akquise, in einer Verhandlung oder im Coaching wirklich gut liefen und woran ich besser noch arbeite.

Empathie für unsere/deine Kunden

Empathie finde ich übrigens genauso wichtig! Gerade weil ich im Vertrieb mit Menschen Geschäfte mache. Aus meiner Sicht funktioniert keine Beziehung ohne wirkliche Empathie! Weder im privaten Umfeld noch im Business. Wenn ich es nicht schaffe, eine Beziehung zu meinem Gegenüber aufzubauen, dann kann ich auch nicht erwarten, dass sich mein Gegenüber öffnet. Gerade in Situationen, die für meinen Kunden herausfordernd sind! Andernfalls wird es eben nur ein Gespräch an der Oberfläche bleiben und die Lösung wird vermutlich genauso oberflächlich und wenig passend für den Kunden. 

Interesse an der besten Lösung

Meist funktioniert es in der freien Wildbahn eben nicht so, dass ich dem Kunden jetzt mal schnell was verkaufe. Kunden sind unterschiedlich und deshalb muss ich dem Kunden eine individuelle Lösung anbieten können, um diesen Kunden gewinnen zu können. Also ist mein Wille als Verkäufer zwar schön, jedoch wenig hilfreich. Ich muss die Bedürfnisse des Kunden verstehen und ihm dann die passende Lösung aus meinem Portfolio „bauen“. Wenn ich das Business meines Kunden verstanden habe, die Lösung zu seinen Herausforderungen passt, dann tragen die Kunden die gemeinsam erarbeite Lösung mit. Und das führt dann auch dazu, dass der Verkauf auch auf Kundenseite getrieben wird, da sich der Kunde mit unserem Ansatz/ der Lösung identifiziert. Einfach nur Verkäufer zu sein, das reicht aus meiner Sicht heute schon lange nicht mehr aus. Heute muss man als Vertriebler auch beraten können und das Business des Kunden verstanden haben, um den Deal auch zu bekommen.

Flexibilität in Denken und Handeln!

Was ist damit gemeint? Genau das, was in der Praxis häufig schief geht. Viele Deals scheitern genau an der mangelnden Flexibilität oder an festgefahrenen Mustern des Verkäufers. Wenn beispielsweise eine Akquise nach einem bestimmten Weg nicht funktioniert, dann tue ich gut daran, mir andere Wege zu überlegen, um an mein Ziel zu kommen. Immer wieder das Gleiche zu tun, bringt eben keine besseren Ergebnisse. Und flexibel ist es auch nicht. Gleiches gilt bspw. für die Preisverhandlung. Viele Deals kommen einfach nicht zustande, weil der Verkäufer nicht verstanden hat, weshalb der Kunde gewisse Forderung stellt oder gewisse Dinge braucht. Es wird dann aber leider auch nicht hinterfragt. Und da es nicht in den Standard des Verkäufers passt, einigt man sich auch nicht. Möglicherweise verschenkt man hier jedoch Chancen. Dieser eine „gefühlt“ schwierige Kunde kann zu einem neuen Bezahlmodell führen, dass mir noch weitere Kunden und eine neue Zielgruppe in das Unternehmen bringt. Diese Zielgruppe habe ich jedoch bisher einfach nicht gesehen, da meine bisherigen Kunden mit dem Standard gut zurechtkamen.

Unsere DNA

Jetzt kennst Du also meine/unsere DNA! Was sind für dich wichtige Prinzipien oder was ist deine DNA im Vertrieb? Schreib mir doch einfach unter Kontakt@vertriebsalternative.de. Ich freue mich darauf, deine DNA einmal kennenzulernen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp

Fokus in der Krise!

Nach langer Zeit habe ich nun endlich wieder etwas Zeit für eine neue Podcast-Folge gefunden. Die neue Folge ist also wieder „Leif ON AIR“!
 
Mir hat es nach der Pause wieder richtig Spaß gemacht! 
In dieser Folge geht es ein Stück persönlicher zu. Das ist das Schöne nach längeren Auszeiten. Man geht wieder mit richtig viel Elan an die Sache heran. Die Pandemie hatte mich auch nach dem Lockdown etwas gelähmt. Was ich getan habe, um schnell wieder handlungsfähig zu werden, das hörst Du in dieser Folge. Möglicherweise können dir meine Erfahrungen helfen, damit auch Du aus deinem momentanen Leistungstief wieder herauskommst. Mich persönlich würde das natürlich freuen.
 
Meine Top 3 Themen in dieser Folge:
  • Krisenbewältigung
  • Fokus
  • Handlungsfähigkeit
Wie immer habe ich auch jede Menge praktische Tipps mit in diese Folge gepackt. Dazu räume ich mit der Verschwörungstheorie rund um Bill Gates auf! Interessant ist es, auf diese Story einmal mit der Vertriebsbrille zu schauen. Erfahre, wie Du vom ehemaligen Krisenkonsumenten wieder zum Steuermann deines Lebens wirst!
 
Viel Spaß mit der aktuellen Folge! Und falls Du den Podcast noch nicht abonniert hast, dann freue ich mich über dein Abo! Klicke einfach auf das Logo deiner Wahl!

Hier geht es zu den Podcast-Folgen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp

Diesmal stand ich im Interview Frage und Antwort!

Diesmal war nicht ich der Moderator im aktuellen “Leif ON AIR Podcast”, sondern der wunderbare Andreas Vollmert. Andreas ist selbst im Vertrieb tätig und war somit die erste Wahl für diesen Job des Moderators. Unsere Themen in diesem Podcast beginnen bei A und enden mit Z. Bei dem Buchstaben A geht es um die Alternative. Dabei erfährst Du, wie es zur Gründung und der Namensgebung der VERTRIEBSAlternative kam. Weshalb ich meinen gut dotierten Job als Vertriebsleiter an den Nagel gehangen habe um mein eigenes Weiterbildungsunternehmen zu gründen. Unter dem Buchstaben Z philosophieren Andreas und ich über die Zukunft der Weiterbildung und welche digitalen Skills im Vertrieb zukünftig nötig sind, um weiterhin erfolgreich zu sein.
Da die Themen diesmal sehr vielfältig und umfangreich waren, haben wir den Podcast in drei Teile aufgeteilt. Mehr zu den einzelnen Themen hörst Du in den drei Folgen. Klicke einfach auf das Logo deiner Wahl!

Hier geht es zu den Podcast-Folgen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp